Donnerstag, 30. Dezember 2010

Den Schelm im Nacken




Hab mich jetzt dafür entschieden, meinen kurzen Schal einfach den "Schelm im Nacken" zu nennen. Den rötlichen hat Almuth zu Weihnachten bekommen, fand sie sehr cool und das ist meiner, passend zu meiner braunen Jacke. Und da ich noch eine passende Mütze dazu brauchte, kam die gleich noch hinterher. Habe einfach vier Reihen einsrechtseinslinks gestrickt und dann einfach glatt rechts weiter und als sie lang genug war habe ich das oben zusammen gezogen. Dann hatte ich nur leider ein Loch oben in der Mütze, daher musste da noch eine Bommel drauf, dass es bloß nicht zieht... :-) Ist meine erste seit ungefähr 20 Jahren gewesen, deswegen ist sie etwas schief, finde ich aber super so!

an was ich gerade arbeite



Ich habe vor einer Weile mal wieder Wolle bei 100 Farbspiele bestellt, wunderschön in rot. Das ist die Weihnachtsedition, in der noch Kleinigkeiten versteckt sind, wie hier die Sterne, die ich schon frei-gestrickt habe. :-) Die Anleitung zum Josephinentuch war dabei und es ist viel angenehmer zu stricken, als mein grünes Tuch, das ich in der Breite stricke, deshalb bleibt das grüne jetzt gerade erst mal liegen. Es wird ganz kuschelig und ich freue mich schon sehr!

Tauschgeschäft


Für meine verschickten Mützen, die ich an Sandy und Lisa geschickt habe, habe ich etwas selbstgemachtes im Tausch zurück bekommen. Das obere ist von Sandy, ein Täschchen für Taschentücher, finde ich super schön und wird wohl in meiner Handtasche seinen Platz finden. Das Etui ist von Lisa, da passt meine Brille rein, ist nur leider nicht genug gepolstert dafür, also werden wohl Stifte hinein kommen... oder was man noch so alles braucht!
Habe mich so gefreut, das musste ich gleich mal hier zeigen, was ich Schönes bekommen habe!

Weihnachten




Zu Weihnachten habe ich neben Wolle, einem Wollgutschein, Anleitungen zum Sockenstricken (ohne Ferse!) und Stricknadeln von meinen Lieben auch diese zwei wunderbaren Sachen bekommen: das obere ist ein selbstgemachtes Dinkelkissen, was mir in den letzten Tagen bereits schön die Füße gewärmt hat und das untere war eigentlich für Stricknadeln gedacht, aber da ich immer meine Häkelnadeln überall verteile, dann suche und dann neu kaufe, fand ich es dafür sehr viel praktischer!

Montag, 20. Dezember 2010

Martin mit Mütze


Hier endlich mal ein Foto von Martin mit seiner Mütze, damit man auch sieht, dass sie ihm besser passt als mir! Es ist jetzt auch Fleece reingenäht, damit er auf keinen Fall mehr friert... :-)

Was soll ich sagen, es werden immer mehr...!


Aber es ist ja auch kalt, daher ist eine Mütze immer gut, denn über den Kopf verliert man zu viel Wärme! Das ist Nisha mit ihrer neuen Mütze, die ist von der Art her gemacht wie meine beige-braune, also auch mit Schnecke, gehäkelt und es ist auch ein Schelm dran ;-)

Donnerstag, 16. Dezember 2010

Anstatt eines Schals


Meine neue Jacke ist super, nur das mit dem Schal ist etwas schwierig, weil ich im Prinzip keinen brauche, es aber dann doch irgendwie von oben rein zieht. Ein Schal wäre aber zu viel, zu groß, daher hier meine kleine Lösung! Gestrickt, wie ein Schal, ganz normal, am Ende habe ich eine Lasche aus Luftmaschen gehäkelt, durch die der Knopf passt. und das war's dann auch schon, geht recht fix und macht Spaß, diese coole Farbkombi entstand durch die schöne Wolle: creative poems von Rico design. Hab ich gleich noch in mehreren Farben mitgebracht... Da kommt noch was ;-) Ich hoffe nur die bald Beschenkte schaut nicht vor Weihnachten nochmal hier rein...

Mittwoch, 15. Dezember 2010

und was kommt da? ach ja, eine Mütze!



Ja, langsam aber sicher bekomme ich meine Fots alle zusammen. Diese beiden kamen aus Mainz, Claudia ist gerade dorthin umgezogen... Bin immer wieder begeistert, von den schönen Grüntönen! Ist immer abwechselnd gehäkelt und passt sehr gut zu ihren wunderschönen roten Haaren, um die ich sie wirklich beneide!

Samstag, 11. Dezember 2010

und noch ne Mütze




Diese ging zu Sandy in die Heimat, auch schon ein Schelm-Modell mit Blümchen.

Donnerstag, 9. Dezember 2010

die Sache mit dem Schelm



Astrid und ich haben vor einer Weile rumgesponnen wegen Namen für die selbstgemachten Sachen. Und daraus wurde jetzt Schelm, was eine Mischung aus unseren Nachnamen ist und was ich super witzig finde! Und damit es etwas besser klingt, haben wir weiter gesponnen und Schelm Desing draus gemacht. Und dann habe ich spontan mal Wäscheetiketten bestellt und Astrid damit heute überrascht. und und und... jedenfalls gibt es hier die ersten Bilder von Mütze mit Label, die ist heute per Post nach Potsdam gegangen ;-)

Donnerstag, 2. Dezember 2010

meine neue Lieblingsmütze!





So, da ist sie, endlich eine Mütze, die ich nur für mich gemacht habe, nicht mal eben so, sondern eine, wo ich extra für Wolle kaufen gegangen bin! Sehr schön und passt auch prima zu meiner Winterjacke!
Das witzige dabei ist, dass sie im Prinzip wie eine Schnecke gemacht ist, bei der zwei Fäden parallel laufen, sieht man ganz gut auf den Bild, was ich am Anfang gemacht habe. Ist eine Mischung aus Stäbchen und Halbstäbchen, was sie schön warm macht!

Donnerstag, 25. November 2010

Auftrags-Schal





Dieser wunderschön warme Schal ist eine Auftragsarbeit, die Martin (passend zu seiner Mütze) von Charlotte zum Geburtstag bekommt! Was man nur auf dem ersten Bild sieht, ist die Farbmischung, gra/schwarz. Habe ich mit 2 Fäden gestrickt und immer einsrechtseinslinks.

Montag, 22. November 2010

Mütze - again


So langsam trudeln meine gewünschten Fotos alle nach und nach ein! Ich freue mich natürlich sehr darüber, dieses kam aus Konstanz von Steffi, die sich eine schwarz-rot gestreifte Mütze gewünscht hat. Das ist auch die bisher einzige Mütze, in die ich Fleece genäht habe, damit sie keine kalten Ohren bekommt. (Bei zwei anderen Mützen wird das wohl diese Woche noch nachgereicht - passend zum ersten Schnee, wie ich gerade im Radio gehört habe!)
Bei Steffis Mütze sind es Halbstäbchen bei sehr schön dicker Wolle und immer jede zweite Reihe der Farbwechsel!

Donnerstag, 18. November 2010

Schultertuch mal anders


Ich arbeite ja nicht soo gerne nach Anleitungen, aber das ist aus einer Anleitung entstanden. Gibt es bei "Wohlfühl-Mode & Accessoires. Design-Hits stricken und häkeln" von Dagmar Scholz. War im Buch vorgesehen als komplette Decke, ist aber auch als Schultertuch sehr kuschelig und trotz den Löchern sehr warm. Kann man auch nett in Einzelteilen häkeln und zum Schluss zusammen nähen, oder direkt aneinanderhäkeln, das geht auch.
Auch hierbei habe ich die Enden "spitz" zulaufen lassen, damit man es sich leichter umwerfen bzw. auch mal binden kann.

Mützen-Geschenke... (Nummer vergessen)

Ich war vor kurzem in Heidelberg und habe Almuth besucht (da sind auch schon die Schal-Fotos entstanden) und habe auch diese zwei Schnappschüsse von ihr erobert, die eine sehr schön gemusterte, noch recht frühe Mütze zeigen, was man an dem Zipfelchen gut sehen kann! Sind nur feste Maschen gehäkelt worden und das von unten nach oben.

Schals, Schäler, Schalae, der unglaubliche Plural von Schal...

Das war glaube der allererste selbstgemachte Schal, jedenfalls der erste, an den ich mich wirklich erinnere... Die Farbe ist eher so wie auf dem unteren Bild, sehr puschelig, was ihn perfekt für Almuth gemacht hat, sie mag puschelige Sachen. Was man auf den beiden Bildern zum Glück nicht sieht, ist, dass er an den Enden fast doppelt so breit ist, wie in der Mitte. Man merkt, ich hatte damals noch keine wirkliche Erfahrung mit stricken... Es bessert sich aber heute!

Diese Variante ist ein gehäkelter Schal, der Ursprünglich mal ein Mützenschal werden sollte, das hätte allerdings die Wolle von der Menge her nicht hergegeben, daher wurde er spontan verkürzt. An den Enden ist er gemacht, wie die Schultertücher, so dass zwei ganz schöne Spitzen entstehen, das heisst, ich habe ihn der Länge nach gehäkelt, nicht der Breite und das Ganze mit Halbstäbchen!

Zweifarbiger Schal in Grautönen. Ist gehäkelt mit Stäbchen (ich glaube es sind einfache Stäbchen, muss aber gestehen, ich hab beim Foto machen nicht mehr ganz so genau nachgesehen...) und die schönen Enden ergeben sich durch die Luftmaschen, die man immer auf der einen Seite aufnimmt. Daher kommen die leichten Wellen, was zwar nicht beabsichtigt war, aber ein sehr schöner Effekt ist, wie ich finde!
Die drei Schals (ich hassen den Plural, weil ich immer das Gerühl habe, es hört sich falsch an!) sind als Geschenke bei Almuth gelandet, die sich hier als mein Model zu Verfügung gestellt hat!

Samstag, 13. November 2010

Work in progress

... ja so heisst dieser blog und momentan ist es auch genau das: bei mir ist gerade ganz viel zu tun - aber leider noch nichts fertig, bzw. nichts zu zeigen, weil die zwei Projekte, die gerade Vorrang haben beides Überraschungen sind, einmal für einen Freund, einmal für die fleißigen (unsichtbaren *g*) blogleser...
Daher werde ich ganz fleißig sein und erst die fertigen Bilder reinstellen und mehr erzählen... :-)

Donnerstag, 4. November 2010

Mini-Blümchen

ohne worte

Kleinigkeit


Komme glaube gerade wieder in die Blümchen-Phase und habe ganz passend dazu dieses kleine beim Stöbern nach Haargummis in meiner Nachtischschublade gefunden... :-)
Ist gehäkelt und bekommt sicher bald Gesellschaft...

move



gibt es auch bei youtube: http://www.youtube.com/watch?v=lUu2ji42-xw

Dienstag, 2. November 2010

neue Lieblingsmütze


Ist im Prinzip gemacht wie die für Andrea (die sich vorhin sehr gefreut hat), nur noch schön mit grün gemustert, passend zu meiner grünen Jacke. Schön warm, die grüne Wolle ist von Lana Grossa und heisst Lei, bin ganz begeistert.

Martin's Gewinnermütze!


Sie ist schwarz, leicht grau meliert und mir zu kurz, also müsste sie ihm passen! Ich hoffe, dass sie ihm auch gefällt und seiner Vorstellung entspricht, sonst muss er sie wieder zurückgeben... Sie ist glatt rechts gestrickt und unten hat sie ein Bündchen rechts-links Maschen.
Das Abnehmen oben sieht bei mir immer noch etwas wild aus, finde ich, hoffentlich passt das, sonst muss er sich mit einer gehäkelten zufrieden geben, da gibt es diese Probleme nicht!

Geburtstagsmütze


Andrea hatte Geburtstag und da sie sich neulich einen schicken, dunklen Wintermantel gekauft hat, bekommt sie jetzt die passende schwarze Mütze dazu!
Sie ist in Halbstäbchen gehäkelt und für das Schild habe ich hintenrum feste Maschen gehäkelt und vorne 2 Halbstäbchen, 10 Stäbchen, wieder 2 Halbstäbchen. In der nächsten Runde habe ich schon zwei Maschen vorher mit den Halbstäbchen angefangen, und bei den Stäbbchen noch 2 zugenommen, damit es etwas runder wird. Vier Mal habe ich das wiederholt, dann war sie fertig! Gefällt mir sehr gut :-)

Montag, 1. November 2010

wie auch immer das nun heisst...




Ich würde ja immer noch Schal dazu sagen, auch wenn man es über den Kopf ziehen kann, dass man warme Ohren bekommt. Gestrickt wird es auch wie ein Schal, nur am Ende näht man es zusammen, so dass ein Ring entsteht. Das war mein allererster Zopf-Versuch, dafür ist er super geworden! Ist nur ein Fehler drin und den sieht man gerade gar nicht ;-) Ich glaube es waren immer acht rechte Maschen, zwei linke, 2 mal drei für den Zopf und so weiter. Innen rein habe ich schwarzes Fleece genäht, damit die Wolle nicht am Hals kratzt, daher ist es richtig, richtig warm. Und da meine Mutti nicht gerne Mützen trägt, ist das die perfekte Lösung für sie!